Wie beurteile ich die Saugleistung bei einem Staubsauger?

James Watt Portrait (Quelle: Wikipedia)

Nach ihm wurde die Leistungsaufnahme „Watt“ benannt: James Watt

Was mir immer wieder auffällt ist die Unsicherheit in Bezug auf die Wattzahl bei Haushaltsgeräten. Egal ob Wasserkocher, Staubsauger oder Kühlschrank – die Wattzahl ist eine gemeinsame Eigenschaft aller Elektrogeräte. Doch was sagt diese Zahl wirklich aus und was bedeutet sie eigentlich? In diesem Beitrag kläre ich euch auf.

Watt = Leistung

Watt ist eine Maßeinheit, die internationale Gültigkeit hat und die Leistung eines Gerätes beschreibt. Als Grundlage hierzu dient die Formel 1W = 1kg m² / s³ – die benutzten Werte sind jedem bekannt:

Kg = Gewicht

M = Meter

S = Sekunde

Watt wird nicht nur zur Beschreibung der elektrischen Leistung verwendet, sondern auch, um mechanische Arbeiten, z.B. das Bewegen eines Gegenstandes von A nach B, zu beschreiben. Für elektrische Spannung gilt die Einheit gleichermaßen: 1 Watt entspricht der Menge von 1 Ampere (Stromstärke), die durch ein elektronisches Gerät, z.B. einen Staubsauger, fließt. Das bedeutet man kann Watt auch in Volt umrechnen und umgekehrt:

Volt in Watt umrechnen:

W = V*A (Watt = Volt*Ampere)

Watt in Volt umrechnen:

V = W/A (Volt = Watt*Ampere)

Volt/Watt in Ampere umrechnen:

A = W/V

Ein Beispiel dazu:

Ein Staubsauger hat eine Spannung von 230V und eine Leistungsaufnahme von 800 Watt – möchte man nun die Stromstärke Ampere berechnen ergibt sich folgende Formel:

800W/230V = 3,5A

Watt und Voltanzeige auf einem Staubsauger

Ein Siegel auf einem Elektrogerät. Markiert ist die Leistung in Watt bei einer Spannung von 230/240 Volt, wenn das Gerät an einer deutschen Steckdose angeschlossen ist (bei uns gibt es nur 50Hz Wechselstrom).

Das ist erstmal noch nicht so aussagekräftig für uns. Was uns interessiert, ist, ob die Leistung, die auf den Geräten draufsteht, auch wirklich drin ist. Der Wert Watt wird an der Steckdose gemessen; das bedeutet also wie viel Strom durch die Leitung in das Gerät fließt. Dieser Wert entspricht genau der Wattzahl, die auch auf der Verpackung und in der Produktbeschreibung angegeben wurde. Dann passiert allerdings etwas, das nicht in unserem Interesse liegt – es geht Energie verloren. Wenn ein Staubsauger arbeitet, dreht sich im Gehäuse ein Motor, der die Luft und Staubpartikel ins Gehäuse einsaugt. Dieser Motor wird zwar elektrisch angetrieben, funktioniert jedoch mechanisch. Durch diesen Vorgang (elektrische Energie wird in Kraft umgewandelt) geht Energie verloren, weil sich elektrische Energie nicht verlustfrei in mechanische Energie umsetzen lässt. Zudem entsteht eine hohe Wärme, die ebenfalls Energie kostet. Im schlimmsten Fall haben wir einen Staubsauger gekauft, der zwar besonders viel Wärme produziert, allerdings keinen Staub aufsaugen kann. Auch wenn Hersteller zu einer maximalen Leistungsaufnahme verpflichtet sind, lassen sich Verluste nicht vermeiden.

Was also tun?

Leider ist es für uns Laien nur sehr schwer ein Gerät in Bezug auf Leistung/Energieverbrauch einzuschätzen. Anders als die simple Produktbeschreibung, helfen hier oft Tests von Stiftung Warentest und anderen Bewertungsportalen um die tatsächliche Leistung von Haushaltsgeräten zu bestimmen. Wenn ihr Beschreibungen auf Portalen lest, achtet auf eine niedrige Wattzahl und zugleich auf Aussagen wie „starke Saugkraft“, „gute Leistung“ oder Erfahrungen von Nutzern, die ein Gerät schon lange besitzen und noch immer über eine gute Leistung des Produktes berichten können. Ein Beispiel aus der Praxis: In unserem letzten Produktvergleich von Staubsaugern hatten wir den AEG Vampyr CE 2000 Watt als Alternative zum AEG Vampyr 2400W vorgestellt. Der hat zwar eine gute Saugleistung, verbraucht aber auch viel Strom. Alternativ bietet AEG hier auch ein stromsparendes Modell an. Der Vampyr CE 1400 B hat nur eine Leistung von 1300 Watt, besitzt aber die gleiche Saugleistung wie ein 2000 Watt Bodenstaubsauger. Lasst euch nicht von hohen Wattzahlen blenden – Hier gilt immer: Vergleichen lohnt sich!